Basiswissen Luftfahrt

Kontaktieren Sie uns

Jenny Bradley
Jenny BradleyLeitung Lehrgänge
+49 30 45803177training@airsight.de

Der internationale Luftverkehr ist durch ein komplexes Zusammenspiel vieler beteiligter Teilnehmer (u.a. Flughafen, Airline, Flugsicherung) und deren spezifischen Technologien und Betriebsverfahren gekennzeichnet. Alle Bereiche der Luftfahrt sind durch ein umfassendes Regelwerk definiert und kontrolliert. Dies stellt gerade für Neu-Einsteiger oftmals erhebliche Hürden hinsichtlich Verständnis und Nachvollziehbarkeit der Arbeitsabläufe und des entsprechenden Regelwerks dar.

Der viertägige Lehrgang vermittelt Basiswissen in der Luftfahrt und einen umfassenden Überblick über flugbetriebliche und technische Zusammenhänge in ausgesuchten Aufgabengebieten der verschiedenen Luftverkehrspartner.

Den Teilnehmern werden im Laufe des Lehrgangs die rechtlichen nationalen und internationalen Rahmenbedingungen vorgestellt, die für die Luftverkehrspartner von großer Bedeutung sind. Im Anschluss wird detailliert auf die Funktionen und Aufgaben der Luftverkehrspartner (Flughafengesellschaft, Luftverkehrsgesellschaften und Flugsicherung) und deren Interaktion miteinander eingegangen. Außerdem werden die grundsätzlichen Verfahren zur Durchführung eines Flugbetriebes aus Sicht aller beteiligten Organisationen präsentiert und erläutert.

Im Blickfeld stehen hier sowohl der Aufbau der verschiedenen Organisationen als auch der tägliche Betrieb und die Schnittstellen untereinander. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeiten Lehrgangsleiter und Gastreferenten Charakteristika des Luftverkehrs: Was sind die Herausforderungen des landseitigen und luftseitigen Flugbetriebs am Flughafen? Wer sind dabei die Hauptakteure? Wie sieht ein Tag im Cockpit aus und wie wird dieser vorbereitet? Was sind die Betriebsverfahren und Technologien, die bei einem Flug zum Einsatz kommen? Auf welche Art und Weise interagieren Fluggesellschaften miteinander? Wie sorgt die Flugsicherung für Sicherheit auf dem Flughafen und in der Luft? Welche verschiedenen Systeme stehen dabei zur Verfügung?

Diese und viele weitere Fragen werden innerhalb des Lehrgangs mit Hilfe von Praxisbeispielen, Diskussionen und Simulationen (u.a. Airbus A320) gelöst und erläutert, sodass die Teilnehmer um Abschluss des Kurses einen umfassenden Einblick in alle Aspekte des internationalen Luftverkehrs sowie die dazugehörigen Verfahren bekommen haben.

Kursinfo

Ort:Berlin
Sprache:Deutsch
Datum:15.11. - 18.11.2022
Dauer:4 Tage

Kursgebühr

Die Kursgebühr umfasst die Teilnahme am Lehrgang, das Kursmaterial sowie für nicht-virtuelle Kurse die Verpflegung während des Lehrgangs (Kaffeepausen und Business Lunch).

exkl. MwSt
2.295,00 EUR
inkl. MwSt
2.731,05 EUR

Für Kurse in Berlin:

Allen Kunden werden 19% Mehrwertsteuer berechnet.

Der Endpreis wird auf Ihrer Rechnung ausgewiesen.

Inhalt

Funktion und Aufgaben von Luftfahrtorganisationen

  • Internationale Vorgaben (ICAO, IATA, FAA)
  • Europäische Verbindlichkeiten (EASA, EUROCONTROL)
  • Nationale Regularien (BMVI, LBA, DWD, BFU, BAF)

Flughafen

  • Organisation und Infrastruktur
    • Start- und Landebahn, Rollbahn, Vorfeld
    • Terminal-Konfigurationen
    • Technische Infrastruktur
  • Betrieb
    • Landseitiger Betrieb
    • Luftseitiger Betrieb

Flugsicherung

  • Organisation
    • Struktur und Aufbau
    • Luftraumordnung und -nutzung
  • Betrieb
    • Center- und Tower-Verfahren
    • Air Traffic Flow Management (ATFM) und Network Operations
  • Infrastruktur
    • Navigationseinrichtungen (NDB, VOR, DME, ILS)
    • Kommunikationssysteme
    • Überwachungssysteme

Luftverkehrsgesellschaften

  • Luftfahrzeuge
    • Klassifizierung
    • Grundlagen der Flugführung
  • Organisation
    • Arten der Luftverkehrsgesellschaften
    • Geschäftsmodelle
    • Allianzen
  • Flugbetrieb
    • Flugplanung
    • Flugvorbereitung (Cockpitverfahren, Betankung, Enteisung, etc.)
    • Rollen am Boden und Start
    • Reiseflug
    • Anflug und Landung

Grundlagen der Verkehrsteuerung

  • Lang- und kurzzeitige Planung (strategisch, taktisch und operativ)
  • ATC-Slot, Networkmanager
  • Airport Slot, Flughafenkoordinierung
  • Airport Collaborative Decision Making (A-CDM)

Ausblick und zukünftige Verfahren

  • Single European Sky
  • Flughafenausbau
  • Navigations- und Kommunikationsverfahren
  • Luftverkehrskontrolle (Remote Tower, Satellitenüberwachung, etc.)
  • Drohnen

Referenten

Niklas Feldhammer, M.Sc.

Herr Feldhammer hat einen Master of Science in Luft- und Raumfahrttechnik. Er arbeitet bei airsight in der Abteilung für Flugplatzzertifizierung und ist dort maßgeblich beratend für Flugplatzbetreiber und Aufsichtsbehörden tätig. Zu seinen Projekten gehören schwerpunktmäßig infrastrukturelle und operationelle Konformitätsprüfungen (auf Basis von EASA und ICAO Vorgaben) sowie die Auditierung von Flugplatzbetreibern und deren Auftragnehmern. Ferner verfügt er über zahlreiche Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Planung und des Entwurfs von konformen und bedarfsorientierten Flugbetriebsflächen.

Tina Werner-Huynh

Frau Werner-Huynh hat einen Master-Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik und hat sich darüber hinaus auf die Einhaltung von Vorschriften und Audits auf Flugplätzen spezialisiert. Als Mitglied des airsight-Beratungsteams ermöglicht ihr diese Kombination von Kompetenzen die Unterstützung von Flugplätzen im Rahmen ihres Zertifizierungsprozesses und in damit zusammenhängenden Bereichen (z. B. Compliance-Checks und -Audits, Handbücher und Verfahren, Compliance-Überwachung). 

Für airsight hat sie Projekte für Kunden wie Aéroports de Cameroun, Luxemburg, Belgrad und den Flughafen Dammam durchgeführt. Sie führte auch Inspektionen der luftseitigen Infrastruktur (einschließlich Beschilderung, Befeuerung, Markierung) durch, darunter insbesondere die Bewertung der Flugplatzoberflächen für den ehemaligen Flughafen Berlin-Tegel.

Vor kurzem hat Frau Werner-Huynh die benannten Personen eines größeren deutschen Flughafens im Hinblick auf die EU/EASA-Anforderungen auditiert - eine Aufgabe, die sich über mehrere Monate erstreckte und eine gute Kenntnis der geltenden Vorschriften sowie Fähigkeiten im Projektmanagement erforderte.

Veronica Schömer, Pilot B747, M. Eng.

*Übersetzung folgt*

Veronica is a highly knowledgeable and experienced aviation expert with a passion for flight safety. She took her first steps into aviation 20 years ago in a glider club. As first officer on Boeing 737 and senior first officer on Boeing 747 Veronica gained more than 14 years of experience in commercial aviation with 6000 flight hours. She holds a bachelor’s degree in industrial engineering and a master’s degree in mechanical engineering.

Specialising in European aviation regulations, and with her thesis on Confidential Safety Reporting as a starting point, Veronica strives for the adaption of safety concepts known from commercial aviation to the rapidly evolving and diverse drone industry.

As a professional trainer, she has trained students of RWTH Aachen University in its flight simulator and developed training concepts to introduce new electronic flight bag to pilots.

With the UAS+ Committee of ‘Vereinigung Cockpit e.V.’ (German Airline Pilots' Association) Veronica supports the successful integration of manned and unmanned aviation.

Zielgruppe

  • Angestellte im Bereich Flugbetrieb
  • Flugplatzplaner und Architekten
  • Luftfahrtingenieure und Angestellte im Bereich Flughafeninstandhaltung
  • Angestellte und Verantwortliche im Flugsicherungssektor
  • Flugplatzinspektoren
  • Angestellte bei nationalen Luftfahrt- und Aufsichtsbehörden
  • Mitarbeiter am Flugplatz aller Art
  • Mitarbeiter bei Luftfahrtgesellschaften
  • Angestellte bei der Flugsicherung
  • Angestellte bei Bodenabfertigern
  • Sicherheitsbeauftragte auf dem Flugplatz
  • Bauunternehmen und Bauingenieure

Veranstaltungsort

Wir bitten die Teilnehmer, ihre Reise- und Hotelbuchungen selbst vorzunehmen. Für eine Unterbringung empfehlen wir unser Tagungshotel. Weitere Hinweise dazu finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.

Organisatorische Details

Die Tagungszeiten sind wie folgt gestaffelt:

erster Lehrgangstag:    10.00 - 18.00 Uhr
mittlere Lehrgangstage: 9.00 - 17.00 Uhr
letzter Lehrgangstag:     8.00 - 16.00 Uhr

Nach erfolgreicher Kursteilnahme erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat nach EASA-Trainingsregularien, welches weltweit in der Luftfahrtbranche anerkannt ist.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr

Kursinfo

Ort:In-house
Sprache:Deutsch
Dauer:4 Tage

Referenten

Tina Werner-Huynh

Frau Werner-Huynh hat einen Master-Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik und hat sich darüber hinaus auf die Einhaltung von Vorschriften und Audits auf Flugplätzen spezialisiert. Als Mitglied des airsight-Beratungsteams ermöglicht ihr diese Kombination von Kompetenzen die Unterstützung von Flugplätzen im Rahmen ihres Zertifizierungsprozesses und in damit zusammenhängenden Bereichen (z. B. Compliance-Checks und -Audits, Handbücher und Verfahren, Compliance-Überwachung). 

Für airsight hat sie Projekte für Kunden wie Aéroports de Cameroun, Luxemburg, Belgrad und den Flughafen Dammam durchgeführt. Sie führte auch Inspektionen der luftseitigen Infrastruktur (einschließlich Beschilderung, Befeuerung, Markierung) durch, darunter insbesondere die Bewertung der Flugplatzoberflächen für den ehemaligen Flughafen Berlin-Tegel.

Vor kurzem hat Frau Werner-Huynh die benannten Personen eines größeren deutschen Flughafens im Hinblick auf die EU/EASA-Anforderungen auditiert - eine Aufgabe, die sich über mehrere Monate erstreckte und eine gute Kenntnis der geltenden Vorschriften sowie Fähigkeiten im Projektmanagement erforderte.

Niklas Feldhammer, M.Sc.

Herr Feldhammer hat einen Master of Science in Luft- und Raumfahrttechnik. Er arbeitet bei airsight in der Abteilung für Flugplatzzertifizierung und ist dort maßgeblich beratend für Flugplatzbetreiber und Aufsichtsbehörden tätig. Zu seinen Projekten gehören schwerpunktmäßig infrastrukturelle und operationelle Konformitätsprüfungen (auf Basis von EASA und ICAO Vorgaben) sowie die Auditierung von Flugplatzbetreibern und deren Auftragnehmern. Ferner verfügt er über zahlreiche Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Planung und des Entwurfs von konformen und bedarfsorientierten Flugbetriebsflächen.

Zielgruppe

  • Angestellte im Bereich Flugbetrieb
  • Flugplatzplaner und Architekten
  • Luftfahrtingenieure und Angestellte im Bereich Flughafeninstandhaltung
  • Angestellte und Verantwortliche im Flugsicherungssektor
  • Flugplatzinspektoren
  • Angestellte bei nationalen Luftfahrt- und Aufsichtsbehörden
  • Mitarbeiter am Flugplatz aller Art
  • Mitarbeiter bei Luftfahrtgesellschaften
  • Angestellte bei der Flugsicherung
  • Angestellte bei Bodenabfertigern
  • Sicherheitsbeauftragte auf dem Flugplatz
  • Bauunternehmen und Bauingenieure

Organisatorische Details

Die Tagungszeiten sind wie folgt gestaffelt:

erster Lehrgangstag:    10.00 - 18.00 Uhr
mittlere Lehrgangstage: 9.00 - 17.00 Uhr
letzter Lehrgangstag:     8.00 - 16.00 Uhr

Nach erfolgreicher Kursteilnahme erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat nach EASA-Trainingsregularien, welches weltweit in der Luftfahrtbranche anerkannt ist.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr