NEU
ACR-PCR: Die neue Berichtsmethode für die Festigkeit von Flugbetriebsflächen

Das neue ICAO-System ACR-PCR (Aircraft Classification Rating - Pavement Classification Rating) tritt im November 2024 in Kraft und ersetzt das Berechnungsverfahren ACN-PCN.

Die Umsetzung des ACR-PCR-Systems erfordert ein umfassendes Verständnis der Anforderungen des neuen Systems für alle Flugplatzbetreiber, da diese neue Methode für alle Flughäfen und Flugplätze im Geltungsbereich der EASA und ICAO verbindlich ist.

Die ACR-PCR-Methode bezieht sich auf die Auslegung von Flugplatzbelägen. Sie basiert auf den einschlägigen ICAO- und EASA-Vorschriften:

- ICAO Aerodromes, Volume 1 Aerodromes Design and Operations, Annex 14, Ninth Edition, July 2022

- ICAO Aerodrome Design Manual (Doc 9157) ADM Part 3 Pavements, Third Edition 2022.

- EASA Certification Specifications and Guidance Material for Aerodrome Design (CS-ADR-DSN)

Dieser eintägige Kurs vermittelt die Hintergründe, Konstruktionsgrundlagen, die Berechnungsmethode der ACR und PCR Werte sowie die neue Verordnung. Anhand von Beispielen und Besonderheiten wird den Teilnehmern ein umfassendes Verständnis dieser neuen Methode vermittelt.

Kursinfo

Ort:In-house
Sprache:Deutsch / Englisch
Dauer:1 Tage
Anbieter:airsight GmbH

Inhalt

Warum die neue ACR-PCR-Methode?

Neue Regularien

  • ICAO Annex 14, ADM – Part 3 and EASA CS & GM

Grundlagen der Auslegung von Fahrbahnen

  • Linear Elastic Analyses (LEA), Failure Models, and Design Parameters

Berichterstattung über die Festigkeit von Flugplatzbefestigungen

  • Konzept der ACR-PCR-Methode
  • Bestimmung der ACR
  • Bestimmung der ACR - Beispiele
  • Bestimmung der PCR eines Belags mit dem Konzept des kumulativen Schadensfaktors (CDF)
  • Bestimmung von PCR - Beispiele

Überlastungsvorgänge

Besonderheiten der ACR-PCR-Methode

  • Verbundwerkstoffbelag, Reifendruck, Gewichtsverteilung des Flugzeugs auf dem Boden

Referenten

Dr.-Ing. Carsten Karcher

Herr Dr. Carsten Karcher ist seit mehr als 19 Jahren als Berater, Gutacher, Wissenschaftler, Vortragender und Moderator bezüglich Bauweisen und Baustoffen, der Dimensionierung sowie dem Bau und der Erhaltung von Verkehrsflächen tätig. Er war langjähriger Leiter der Abteilung Straßenbautechnik sowie der Straßenbau-Prüfstelle am Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), ehemals Universität Karlsruhe. 

Seit 2013 ist er für den Europäischen Asphaltverband EAPA und darüber hinaus selbständig tätig. Er ist aktives Mitglied in vielen europäischen und nationalen Fachgremien und Mitautor des Standardwerkes „Straßenbau und Straßenerhaltung“ des ESV Verlags. Zudem gehören weltweite Veröffentlichungen und Vorträge zu den o.g. Themen ebenso wie die Durchführung von einschlägigen europäischen und deutschen Forschungsprojekten als Projektbearbeiter oder -leiter zu seinen Erfahrungen. Dr. Karcher war seit 2013 bereits achtmal Leiter des airsight Lehrgangs „Bautechnik und Flugbetrieb“.

Zielgruppe

  • Flughafenangestellte im Bereich Instandhaltung, Bautechnik und Infrastruktur
  • Quailtäts- und Sicherheitsbeauftragte am Flughafen
  • Angestellte bei Bau- und Luftfahrtbehörden
  • Bauingenieure, Architekten und Bauunternehmer

Organisatorische Details

airsight bietet diesen Lehrgang auf Anfrage als In-House-Schulung an.

Nach erfolgreicher Kursteilnahme erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat nach EASA-Trainingsregularien, welches weltweit in der Luftfahrtbranche anerkannt ist.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr