airsight News

Sie können im Folgenden eine kurze Übersicht über aktuelle Neuigkeiten rund um airsight-Projekte, Lehrgänge und Software finden.

Luftfahrthindernisse und Aerodrome Safeguarding

Ein sicherer Flugbetrieb erfordert die ständige Überwachung und Bewertung möglicher Verstöße gegen geltende Hindernisbegrenzungs- und sonstiger Vorgaben der ICAO, EASA bzw. deren nationaler Umsetzung.

Ein sicherer Flugbetrieb erfordert die ständige Überwachung und Bewertung möglicher Verstöße gegen geltende Hindernisbegrenzungs- und sonstiger Vorgaben der ICAO, EASA bzw. deren nationaler Umsetzung.

Dieser als „Aerodrome Safeguarding“ bezeichnete komplexe Prozess erfordert i.d.R. die Zusammenarbeit zwischen Flughafenbetreibern, Flugsicherungs-dienstleistern, Luftfahrtbehörden, betroffenen Gemeinden und Projektentwicklern.

Dieser Artikel konzentriert sich zunächst auf die Thematik Hindernisüberwachung / -bewertung und wird im Laufe des Jahres von einer weiteren Ausgabe zum Thema Schutz von Kommunikations-, Navigations- und Überwachungsanlagen (CNS) bzw. Anlagenschutzbereichen gefolgt. Folgende Inhalte möchten wir Ihnen hiermit vorstellen:

  • Einführung in die Grundsätze und Vorschriften zur Hindernisüberwachung / -bewertung
  • Verwendung von luftfahrttechnischen Studien bzw. Aeronautical Studies zur Bewertung von Luftfahrthindernissen im Rahmen eines sicherheitsbasierten Ansatzes und dessen Anwendung in aktuellen Projekten
  • Training und Qualifikation von Personal / Lehrgangsangebot airsight

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot unserer Dienstleistungen oder Lehrgänge sowie für weitere Informationen!

Grundsätze und Vorschriften 

Aerodrome Safeguarding deckt eine Vielzahl von Aspekten ab, wie z.B. den Schutz des Luftraums in Flugplatznähe, um sicherzustellen, dass weder Gebäude noch sonstige Strukturen Luftfahrzeuge gefährden. Außerdem zählen dazu der Schutz der Integrität von Kommunikations-, Navigations- und Überwachungsanlagen (CNS), Luftfahrt- und Hindernisbefeuerung, Wildlife Management und vieles mehr.

Hindernisüberwachung / -bewertung 

Eine Überwachung der Hindernissituation zielt letztendlich darauf ab, Kollisionen zwischen Luftfahrzeugen und Hindernissen im Flugplatznahbereich, wie z.B. bei der Errichtung neuer Gebäude oder Kräne, zu verhindern. Dies wird durch die Anwendung von Hindernisbegrenzungsflächen (Obstacle Limitation Surfaces – OLS) erreicht, welche sich um das Flugplatzgebiet erstrecken. Ebenfalls müssen die örtlichen Flugverfahren berücksichtigt werden.

Hindernisbegrenzungsflächen sind sowohl in internationalen als auch nationalen Vorschriften definiert (ICAO Annex 14, EASA CS-ADR-DSN). Essentielle Lufträume und Kriterien zu geforderter Hindernisfreiheit für Instrumentenflugverfahren sind in ICAO Dokument 8168 (PANS-OPS) festgelegt. Darüber hinaus definieren einige Staaten zusätzliche Vorschriften hinsichtlich Sichtflugverfahren oder etwaige durch Hindernisse verursachte Turbulenzen.

Die Verfahren im Rahmen von Hindernisüberwachung / -bewertung sollen u.a. die Errichtung von Neubauten im Flughafennahbereich ermöglichen, d.h. die Stadtentwicklung unterstützen sowie gleichzeitig sicherstellen, dass die flugbetriebliche Sicherheit nicht beeinträchtigt wird.

Aeronautical Studies

Bewertung von Verstößen auf Grundlage eines sicherheitsbasierten Ansatzes

In vielen Bereichen lassen sich Verstöße gegen die genannten Hindernisbegrenzungsflächen nicht vermeiden: In diesem Fall bedarf es einer detaillierten luftfahrttechnischen Studie bzw. Aeronautical Study, welche beurteilt, ob die beabsichtigte Bebauung einen Einfluss auf die Sicherheit und Regelmäßigkeit des Flugbetriebs hat.

Solche Studien bestehen typischerweise aus einer Untersuchung der aktuellen sowie geplanten Flugverfahren, einer Folgenabschätzung sowie einer Risikobewertung. Für den Fall, dass die Sicherheit oder Regelmäßigkeit des Flugbetriebs beeinträchtigt ist, müssen Maßnahmen zur Risikominderung entwickelt werden, um sicherzustellen, dass ein sicherer Flugbetrieb stets gewährleistet ist

airsight Projekte

Die Durchführung von Aeronautical Studies stellt eine der Kernkompetenzen der airsight GmbH dar. Seit 1999 wurden bereits über 100 solcher Projekte durchgeführt, weshalb airsight heute zu einem der international führenden Anbieter gehört.

Haben Sie Projekte, die Sie gerne mit uns besprechen möchten?

Unsere Dienstleistungen in Bezug auf Aerodrome Safeguarding:

  • Hindernisbegrenzungsflächen (Obstacle Limitation Surfaces – OLS): Darstellung von Hindernisbegrenzungsflächen und Durchdringungen dieser
  • Luftfahrttechnische Studien: Durchführung von unabhängigen Untersuchungen zur Bewertung von Luftfahrthindernissen hinsichtlich der Beeinträchtigung von Sicherheit und Regelmäßigkeit des Flugbetriebs 
  • Maximale Gebäudehöhe: Ermittlung maximaler Bauhöhen für geplante Gebäude oder Kräne unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte des Aerodrome Safeguarding
  • Kartendarstellungen: Entwicklung von Karten, z.B. für das Hindernismanagement oder die Darstellung lokaler Zonen
  • Baugenehmigungen: Unterstützung von Genehmigungsverfahren Ihrer Bauvorhaben am Flugplatz oder in Flugplatznähe durch die Erstellung von Gutachten und Studien
  • Umsetzung von Baumaßnahmen: Unterstützung der Bauphasenplanung durch die gutachterliche Bewertung temporärer Hindernisse (Bauzäune, Baufahrzeuge, Kräne etc.)
  • Zusammenarbeit mit Planungs- und Luftfahrtbehörden: Finden von effizienten Lösungen und Vorschlägen bei Interessenskonflikten zwischen Luftraumnutzern und Projektentwicklern
  • Hinderniserfassungen: Erhebung von Hindernisdaten und Geländeinformationen, z.B. im Rahmen von Vorort-Inspektionen, Vermessungen aus der Luft oder anhand von Satellitendaten
  • Flugverfahrensplanung: Erstellung, Anpassung und Überprüfung von Instrumenten- und Sichtflugverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns bei Ihnen!

Neueste Projekte