NEU
Flughäfen im Luftrecht

Kontaktieren Sie uns

Silke Corleisen
Silke CorleisenLeitung Lehrgänge
+49 30 45803177training@airsight.de

Das Luftrecht umfasst eine Fülle an Regelungen, deren Einhaltung für die Planung eines Flugplatzes und den damit verbundenen effizienten und erfolgreichen Betrieb unerlässlich ist. Aufgrund der Internationalität des Luftverkehrs müssen über die nationalen Regelungen und Eigenheiten des deutschen Rechtssystems hinaus natürlich auch supranationale und internationale Rechtsgrundlagen der Flugplatzplanung beachtet werden. 

In diesem viertägigen Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick über die Grundlagen des Luftrechts, lernen internationale regelungsgebende Instanzen (ICAO, IATA und ACI) und deren Vorgaben kennen und festigen ihr erlangtes Wissen durch praktische Fallbeispiele und spannende Diskussionen. Gerade auch im Hinblick auf die europäische Integration Deutschlands werden Einflüsse des europäischen Luftrechts (EC/EASA) dargestellt sowie Grundlagen als auch organisatorische Strukturen Europas aufgezeigt. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Darstellung der essentiellen Anforderungen an den Flugplatz und dessen Betrieb aus der Grundverordnung (EG) Nr. 2018/1139.

Das nationale Luftrecht, welches rein innerdeutsche Vorgänge regelt, wird in den letzten beiden Lehrgangstagen behandelt. Anhand von Praxisbeispielen werden den Teilnehmern die wichtigsten rechtlichen Faktoren in der Flugplatzplanung und im Betrieb nahegebracht. Um rechtlich-komplexe Sachverhalte, wie Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren oder Rechtsbeziehungen zwischen Flugplatzbetreibern und anderen Nutzern noch besser zu verstehen, wird ein fiktiver Flughafen in Deutschland geplant.

Der Kurs richtet sich an Flughafenplaner und -manager, Flugplatzbetreiber, Architekten sowie Angestellte bei Behörden, die Sicherheit bei der Interpretation und Anwendung des Luftrechts erlangen möchten. Es handelt sich um einen Grundlagenkurs, für den keine Vorkenntnisse erforderlich sind.  

Inhalt

Ort: Berlin
Sprache: Deutsch
Datum: 04.06 - 07.06.2019
Dauer: 4 Tage

Kursgebühr

2.590,00 €
2.460,50 €
Die Kursgebühr umfasst die Teilnahme am Lehrgang, das Kursmaterial sowie die Verpflegung während des Lehrgangs (Kaffeepausen und Business Lunch).

Inhalt

Flughäfen im Internationalen Luftrecht

  • Grundlagen des Internationalen Luftrechts
  • Grundfragen des Chicagoer Abkommens 
  • Regelungsgebende Instanzen
  • Anforderungen an die Flughafenplanung

Flughäfen im Europäischen Luftrecht

  • Grundlagen des europäischen Luftrechts
  • Europäische Regelungsgegenstände (Öffentliches Recht, Zivilrecht)
  • Regelungsgebende Instanzen und flugplatzspezifische EU-Verordnungen (z.B. (EU) Nr. 139/2014)
  • Essentielle Anforderungen an die Planung und den Betrieb eines Flugplatzes

Flughäfen im Nationalen Luftrecht

  • Planung 
    • Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren 
    • Änderungsplanfeststellungs- und Änderungsgenehmigungsverfahren
    • Spezifische Anforderungen
      • Umweltverträglichkeitsprüfung 
      • Hindernisschutzgebiete
  • Betrieb
    • Anbindung an den Wirtschaftsraum
    • Bodenabfertigungsdienste
    • Luftsicherheit
    • Slotvergabe

Referenten

Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.

Marcus Schladebach besitzt viele Jahre Erfahrung als Dozent an verschiedenen Universitäten (Kiel, Göttingen, Düsseldorf, etc.). Er verfügt über eine Lehrbefugnis für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht sowie Luft- und Weltraumrecht. Des Weiteren war Herr Schladebach über 10 Jahre als Referent im Landesjustizministerium Potsdam und im Bundesjustizministerium tätig. Derzeit hält er eine Professur für Öffentliches Recht, Medienrecht und Didaktik der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam. Zudem ist Herr Schladebach Autor der Bücher "Lufthoheit. Kontinuität und Wandel" (2014) und "Luftrecht" (2. Aufl. 2018). Im Rahmen seiner Tätigkeit bei airsight berät er in verschiedenen Projekten.

M. Sc. Chehab Salih

Chehab Salih verfügt über einen Master of Science in Luft- und Raumfahrttechnik der Technischen Universität Berlin mit den Studienschwerpunkten Flughafenplanung und Flugbetrieb.

Bei airsight ist Herr Salih verantwortlich für die Planung von infrastrukturellen Maßnahmen an Flughäfen sowie Durchführung von Konformitätsüberprüfungen, Planung und Durchführung von Bauzustandskontrollen auf Flugbetriebsflächen und für die Entwicklung von Betriebskonzepten im Bereich Flugbetrieb.

Veranstaltungsort

relexa Hotel Berlin
Telefon: +49 30 26 483 0

Wir bitten die Teilnehmer, ihre Reise- und Hotelbuchungen selbst vorzunehmen. Für eine Unterbringung empfehlen wir unser Tagungshotel. Weitere Hinweise dazu finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.

Organisatorische Details

Damit den Teilnehmern des Lehrgangs eine angenehme An- und Abreise ermöglicht werden kann, sind die Tagungszeiten wie folgt gestaffelt:

erster Lehrgangstag: 10.00 - 18.00 Uhr
mittlere Lehrgangstage: 9.00 - 17.00 Uhr
letzter Lehrgangstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Am Ende des Lehrgangs erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat. Dieses ist inzwischen in der Luftfahrtbranche sehr anerkannt und wurde bereits mehr als 4200-mal vergeben.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr

Inhalt

Ort: In-house
Sprache: Deutsch
Dauer: 4 Tage

Inhalt

Flughäfen im Internationalen Luftrecht

  • Grundlagen des Internationalen Luftrechts
  • Grundfragen des Chicagoer Abkommens 
  • Regelungsgebende Instanzen
  • Anforderungen an die Flughafenplanung

Flughäfen im Europäischen Luftrecht

  • Grundlagen des europäischen Luftrechts
  • Europäische Regelungsgegenstände (Öffentliches Recht, Zivilrecht)
  • Regelungsgebende Instanzen und flugplatzspezifische EU-Verordnungen (z.B. (EU) Nr. 139/2014)
  • Essentielle Anforderungen an die Planung und den Betrieb eines Flugplatzes

Flughäfen im Nationalen Luftrecht

  • Planung 
    • Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren 
    • Änderungsplanfeststellungs- und Änderungsgenehmigungsverfahren
    • Spezifische Anforderungen
      • Umweltverträglichkeitsprüfung 
      • Hindernisschutzgebiete
  • Betrieb
    • Anbindung an den Wirtschaftsraum
    • Bodenabfertigungsdienste
    • Luftsicherheit
    • Slotvergabe

Referenten

Prof. Dr. Marcus Schladebach, LL.M.

Marcus Schladebach besitzt viele Jahre Erfahrung als Dozent an verschiedenen Universitäten (Kiel, Göttingen, Düsseldorf, etc.). Er verfügt über eine Lehrbefugnis für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht sowie Luft- und Weltraumrecht. Des Weiteren war Herr Schladebach über 10 Jahre als Referent im Landesjustizministerium Potsdam und im Bundesjustizministerium tätig. Derzeit hält er eine Professur für Öffentliches Recht, Medienrecht und Didaktik der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam. Zudem ist Herr Schladebach Autor der Bücher "Lufthoheit. Kontinuität und Wandel" (2014) und "Luftrecht" (2. Aufl. 2018). Im Rahmen seiner Tätigkeit bei airsight berät er in verschiedenen Projekten.

M. Sc. Chehab Salih

Chehab Salih verfügt über einen Master of Science in Luft- und Raumfahrttechnik der Technischen Universität Berlin mit den Studienschwerpunkten Flughafenplanung und Flugbetrieb.

Bei airsight ist Herr Salih verantwortlich für die Planung von infrastrukturellen Maßnahmen an Flughäfen sowie Durchführung von Konformitätsüberprüfungen, Planung und Durchführung von Bauzustandskontrollen auf Flugbetriebsflächen und für die Entwicklung von Betriebskonzepten im Bereich Flugbetrieb.

Organisatorische Details

airsight bietet diesen Lehrgang auf Anfrage als In-House-Schulung an. Am Ende des Lehrgangs erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat. Dieses ist inzwischen in der Luftfahrtbranche sehr anerkannt und wurde bereits mehr als 4200-mal vergeben.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr