NEU
Drohnen und Flughäfen: Risiken und Chancen

Kontaktieren Sie uns

Silke Corleisen
Silke CorleisenLeitung Lehrgänge
+49 30 45803177training@airsight.de

Unbemannte Luftfahrtsysteme (UAV) – Drohnen – sind durch Annäherungen und Beinahe-Kollisionen in letzter Zeit regelmäßig in den Schlagzeilen vertreten. Die Technologie bietet jedoch vielfältige Möglichkeiten an, um im Nahbereich von Flughäfen die stetig steigende Nachfrage für die Nutzung von Drohnen in kontrollierten und ansonsten für Drohnen gesperrten Lufträumen zuzulassen.

Dieser zweitägige Trainingskurs bietet einen Überblick über Chancen und Risiken, die sich durch die Nutzung von Drohnen für Flugplatzbetreiber und Luftraumnutzer ergeben.

Der erste Tag beginnt mit der Einführung verschiedener Drohnentypen, zusammen mit den jeweils gängigen Anwendungsbereichen. Zudem werden reale Beispiele von Drohnen-Einsätzen an Flughäfen vorgestellt. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über nationale und internationale Vorgaben und die verschiedenen Bedrohungen, die Drohnen für die Flug- und Luftsicherheit darstellen können.

Am zweiten Tag bekommen die Teilnehmer einen Überblick über Prinzipien des Risikomanagements mit konkretem Bezug zum unkontrollierten (illegalen) und kontrollierten (legalen) Betrieb von Drohnen in der Flugplatzumgebung. Nach einer Diskussion aktueller Vorkommnisse werden verschiedene technische Lösungen dargestellt, die beim Erkennen und Verhindern von unerlaubtem Drohnenbetrieb hilfreich sein können. Anschließend lernen die Teilnehmer anhand von definierten Szenarien, wie kontrollierte Drohneneinsätze an Flughäfen stattfinden können. Hierbei wird sowohl auf technische als auch auf operationelle Aspekte eingegangen. Basierend auf einer Sicherheitsbewertung erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam mit dem Lehrgangsleiter Maßnahmen, um den sicheren Betrieb von Drohnen an Flughäfen zu ermöglichen.

Inhalt

Ort: Berlin
Sprache: Englisch
Datum: 07.05.-09.05.2018
Dauer: 3 Tage

Kursgebühr

1.725,00 €
1.638,75 €
Die Kursgebühr umfasst die Teilnahme am Lehrgang, das Kursmaterial sowie die Verpflegung während des Lehrgangs (Kaffeepausen und Business Lunch).
This course will be held in English. Anmeldung

Inhalt

Grundlagen zu UAV

  • Typen von UAV: Multikopter, Starrflügler, gefesselte UAV, militärische Drohnen
  • Komponenten (Steuerungselektronik, GPS, Fernsteuerung, Frequenzen etc.)
  • Betriebskonzept: VLOS, BVLOS, EVLOS, FPV

Anwendungsbereiche für UAV

  • Luftbildaufnahmen
  • Vermessung (2-D Bildflug, 3-D LIDAR Messungen)
  • Einsatz bei Rettungsdiensten und Polizei
  • Mögliche Anwendungsfälle an Flughäfen mit Fallbeispielen (z.B. Zustandserfassungen, Notfallübungen, Wildlife Management)

Bedrohungen durch Drohnen für Nutzer des Luftraums (Luftfahrzeuge)

  • Flugsicherheit (Safety, Annäherung, Kollision) 
  • Luftsicherheit (Security)

Regularien zum Thema Betrieb von UAV

  • Luftraumklassen (kontrolliert, unkontrolliert)
  • Nationale Regularien (Deutschland, United Kingdom – CAP 722, Frankreich, etc.)
  • Status der EASA Regularien (Entwurfsstadium)
  • Internationale Anforderungen und Richtlinien (ICAO, JARUS)

Risikomanagement

  • Grundlagen: Safety Management Prinzipien
  • Umgang mit unkontrollierten / nicht genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Förderung des Sicherheitsbewusstseins
    • Veröffentlichung von Flugverbotszonen für Drohnen
    • Sichtung und Report von UAV
    • Systeme zur Detektion: Vorteile und Limitationen (Radar-basierte Systeme, Detektion auf Basis der Funkfrequenz)
    • Präventionssysteme (gegen Einflug in Flugverbotszone): Vorteile und Limitationen
      • On-Board Systeme (Geo-Fencing)
      • Störung von Funkfrequenzen (und rechtliche Aspekte)
      • Luft-Luft-Abwehr von Drohnen (andere UAV, Greifvögel)
  • Umgang mit kontrollierten / genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Risiken für UAV Betreiber
    • Risiken für Flughäfen und Luftraumnutzer
    • Risiken für unbeteiligte Dritte

Fallstudien / Übungen

  • Risikobewertung, Gegenmaßnahmen und Anforderungen für Genehmigung für drei Szenarien
    • UAV Einsatz außerhalb der Betriebszeiten, z.B. nachts
    • Luftaufnahmen mit gefesselter / freifliegender Drohne, z.B. am Terminal
    • Einsatz einer Drohne auf Flugbetriebsflächen, z.B. Inspektion einer Runway

Zonaler Ansatz für die Genehmigung von UAV Betrieb

  • Risikobasierte Einstufung von Bereichen
  • Bereiche mit Restriktionen und Flugverboten für UAV
  • Betrachtungen basierend auf Prinzipien für temporäre Hindernisse

Referenten

M.Sc. Sören Fürbas

Herr Fürbas ist Projektleiter innerhalb des Geschäftsbereichs „Aerodrome Safeguarding and Flight Procedures“ bei der airsight GmbH. Als Experte für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen an Flugplätzen ist er verantwortlich für airsights Drohnen-gestützte Inspektionen. Herr Fürbas verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum im Bereich Hindernisuntersuchung und erstellte Aeronautical Studies u.a. für die Flughäfen Dubai, Dublin, Luxemburg, Warschau und Vilnius.

Zielgruppe

  • Flugbetriebsleiter
  • Sicherheitsbeauftragte am Flugplatz
  • Angestellte bei Luftfahrtbehörden
  • Angestellte bei der Flugsicherung
  • Qualitätsbeauftragte am Flugplatz
  • Bauabteilungen am Flugplatz

Veranstaltungsort

Wir bitten die Teilnehmer, ihre Reise- und Hotelbuchungen selbst vorzunehmen. Für eine Unterbringung empfehlen wir unser Tagungshotel. Weitere Hinweise dazu finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.

Organisatorische Details

Damit den Teilnehmern des Lehrgangs eine angenehme An- und Abreise ermöglicht werden kann, sind die Tagungszeiten wie folgt gestaffelt:

erster Lehrgangstag: 10.00 - 18.00 Uhr
mittlere Lehrgangstage: 9.00 - 17.00 Uhr
letzter Lehrgangstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Am Ende des Lehrgangs erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat. Dieses ist inzwischen in der Luftfahrtbranche sehr anerkannt und wurde bereits mehr als 4200-mal vergeben.

This course will be held in English. Anmeldung

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr

Inhalt

Ort: Berlin
Sprache: Englisch
Datum: 24.10.-26.10.2018
Dauer: 3 Tage

Kursgebühr

1.725,00 €
1.638,75 €
Die Kursgebühr umfasst die Teilnahme am Lehrgang, das Kursmaterial sowie die Verpflegung während des Lehrgangs (Kaffeepausen und Business Lunch).
This course will be held in English. Anmeldung

Inhalt

Grundlagen zu UAV

  • Typen von UAV: Multikopter, Starrflügler, gefesselte UAV, militärische Drohnen
  • Komponenten (Steuerungselektronik, GPS, Fernsteuerung, Frequenzen etc.)
  • Betriebskonzept: VLOS, BVLOS, EVLOS, FPV

Anwendungsbereiche für UAV

  • Luftbildaufnahmen
  • Vermessung (2-D Bildflug, 3-D LIDAR Messungen)
  • Einsatz bei Rettungsdiensten und Polizei
  • Mögliche Anwendungsfälle an Flughäfen mit Fallbeispielen (z.B. Zustandserfassungen, Notfallübungen, Wildlife Management)

Bedrohungen durch Drohnen für Nutzer des Luftraums (Luftfahrzeuge)

  • Flugsicherheit (Safety, Annäherung, Kollision) 
  • Luftsicherheit (Security)

Regularien zum Thema Betrieb von UAV

  • Luftraumklassen (kontrolliert, unkontrolliert)
  • Nationale Regularien (Deutschland, United Kingdom – CAP 722, Frankreich, etc.)
  • Status der EASA Regularien (Entwurfsstadium)
  • Internationale Anforderungen und Richtlinien (ICAO, JARUS)

Risikomanagement

  • Grundlagen: Safety Management Prinzipien
  • Umgang mit unkontrollierten / nicht genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Förderung des Sicherheitsbewusstseins
    • Veröffentlichung von Flugverbotszonen für Drohnen
    • Sichtung und Report von UAV
    • Systeme zur Detektion: Vorteile und Limitationen (Radar-basierte Systeme, Detektion auf Basis der Funkfrequenz)
    • Präventionssysteme (gegen Einflug in Flugverbotszone): Vorteile und Limitationen
      • On-Board Systeme (Geo-Fencing)
      • Störung von Funkfrequenzen (und rechtliche Aspekte)
      • Luft-Luft-Abwehr von Drohnen (andere UAV, Greifvögel)
  • Umgang mit kontrollierten / genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Risiken für UAV Betreiber
    • Risiken für Flughäfen und Luftraumnutzer
    • Risiken für unbeteiligte Dritte

Fallstudien / Übungen

  • Risikobewertung, Gegenmaßnahmen und Anforderungen für Genehmigung für drei Szenarien
    • UAV Einsatz außerhalb der Betriebszeiten, z.B. nachts
    • Luftaufnahmen mit gefesselter / freifliegender Drohne, z.B. am Terminal
    • Einsatz einer Drohne auf Flugbetriebsflächen, z.B. Inspektion einer Runway

Zonaler Ansatz für die Genehmigung von UAV Betrieb

  • Risikobasierte Einstufung von Bereichen
  • Bereiche mit Restriktionen und Flugverboten für UAV
  • Betrachtungen basierend auf Prinzipien für temporäre Hindernisse

Referenten

M.Sc. Sören Fürbas

Herr Fürbas ist Projektleiter innerhalb des Geschäftsbereichs „Aerodrome Safeguarding and Flight Procedures“ bei der airsight GmbH. Als Experte für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen an Flugplätzen ist er verantwortlich für airsights Drohnen-gestützte Inspektionen. Herr Fürbas verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum im Bereich Hindernisuntersuchung und erstellte Aeronautical Studies u.a. für die Flughäfen Dubai, Dublin, Luxemburg, Warschau und Vilnius.

Zielgruppe

  • Flugbetriebsleiter
  • Sicherheitsbeauftragte am Flugplatz
  • Angestellte bei Luftfahrtbehörden
  • Angestellte bei der Flugsicherung
  • Qualitätsbeauftragte am Flugplatz
  • Bauabteilungen am Flugplatz

Veranstaltungsort

Wir bitten die Teilnehmer, ihre Reise- und Hotelbuchungen selbst vorzunehmen. Für eine Unterbringung empfehlen wir unser Tagungshotel. Weitere Hinweise dazu finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.

Organisatorische Details

Damit den Teilnehmern des Lehrgangs eine angenehme An- und Abreise ermöglicht werden kann, sind die Tagungszeiten wie folgt gestaffelt:

erster Lehrgangstag: 10.00 - 18.00 Uhr
mittlere Lehrgangstage: 9.00 - 17.00 Uhr
letzter Lehrgangstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Am Ende des Lehrgangs erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat. Dieses ist inzwischen in der Luftfahrtbranche sehr anerkannt und wurde bereits mehr als 4200-mal vergeben.

This course will be held in English. Anmeldung

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr

Inhalt

Ort: In-house
Sprache: Deutsch oder Englisch
Dauer: 2 Tage

Inhalt

Grundlagen zu UAV

  • Typen von UAV: Multikopter, Starrflügler, gefesselte UAV, militärische Drohnen
  • Komponenten (Steuerungselektronik, GPS, Fernsteuerung, Frequenzen etc.)
  • Betriebskonzept: VLOS, BVLOS, EVLOS, FPV

Anwendungsbereiche für UAV

  • Luftbildaufnahmen
  • Vermessung (2-D Bildflug, 3-D LIDAR Messungen)
  • Einsatz bei Rettungsdiensten und Polizei
  • Mögliche Anwendungsfälle an Flughäfen mit Fallbeispielen (z.B. Zustandserfassungen, Notfallübungen, Wildlife Management)

Bedrohungen durch Drohnen für Nutzer des Luftraums (Luftfahrzeuge)

  • Flugsicherheit (Safety, Annäherung, Kollision) 
  • Luftsicherheit (Security)

Regularien zum Thema Betrieb von UAV

  • Luftraumklassen (kontrolliert, unkontrolliert)
  • Nationale Regularien (Deutschland, United Kingdom – CAP 722, Frankreich, etc.)
  • Status der EASA Regularien (Entwurfsstadium)
  • Internationale Anforderungen und Richtlinien (ICAO, JARUS)

Risikomanagement

  • Grundlagen: Safety Management Prinzipien
  • Umgang mit unkontrollierten / nicht genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Förderung des Sicherheitsbewusstseins
    • Veröffentlichung von Flugverbotszonen für Drohnen
    • Sichtung und Report von UAV
    • Systeme zur Detektion: Vorteile und Limitationen (Radar-basierte Systeme, Detektion auf Basis der Funkfrequenz)
    • Präventionssysteme (gegen Einflug in Flugverbotszone): Vorteile und Limitationen
      • On-Board Systeme (Geo-Fencing)
      • Störung von Funkfrequenzen (und rechtliche Aspekte)
      • Luft-Luft-Abwehr von Drohnen (andere UAV, Greifvögel)
  • Umgang mit kontrollierten / genehmigten Drohnen im Flughafenbereich
    • Risiken für UAV Betreiber
    • Risiken für Flughäfen und Luftraumnutzer
    • Risiken für unbeteiligte Dritte

Fallstudien / Übungen

  • Risikobewertung, Gegenmaßnahmen und Anforderungen für Genehmigung für drei Szenarien
    • UAV Einsatz außerhalb der Betriebszeiten, z.B. nachts
    • Luftaufnahmen mit gefesselter / freifliegender Drohne, z.B. am Terminal
    • Einsatz einer Drohne auf Flugbetriebsflächen, z.B. Inspektion einer Runway

Zonaler Ansatz für die Genehmigung von UAV Betrieb

  • Risikobasierte Einstufung von Bereichen
  • Bereiche mit Restriktionen und Flugverboten für UAV
  • Betrachtungen basierend auf Prinzipien für temporäre Hindernisse

Referenten

M.Sc. Sören Fürbas

Herr Fürbas ist Projektleiter innerhalb des Geschäftsbereichs „Aerodrome Safeguarding and Flight Procedures“ bei der airsight GmbH. Als Experte für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen an Flugplätzen ist er verantwortlich für airsights Drohnen-gestützte Inspektionen. Herr Fürbas verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum im Bereich Hindernisuntersuchung und erstellte Aeronautical Studies u.a. für die Flughäfen Dubai, Dublin, Luxemburg, Warschau und Vilnius.

Zielgruppe

  • Flugbetriebsleiter
  • Sicherheitsbeauftragte am Flugplatz
  • Angestellte bei Luftfahrtbehörden
  • Angestellte bei der Flugsicherung
  • Qualitätsbeauftragte am Flugplatz
  • Bauabteilungen am Flugplatz

Organisatorische Details

airsight bietet diesen Lehrgang auf Anfrage als In-House-Schulung an. Am Ende des Lehrgangs erhalten alle Teilnehmer ein airsight-Zertifikat. Dieses ist inzwischen in der Luftfahrtbranche sehr anerkannt und wurde bereits mehr als 4200-mal vergeben.

Über unsere Lehrgänge

Zertifizierte Qualität

airsight verfügt über ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, in dessen Mittelpunkt die Maximierung des Kundennutzens steht. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen – so auch bei unseren Lehrgängen, die wir auch anhand des Teilnehmerfeedbacks kontinuierlich optimieren.

Mehr